Vierschanzentournee bei bet-at-home

Das wichtigste Skisprungereignis des Jahres ist bereits in vollem Gange. Die ersten beiden Springen der Vierschanzentournee sind bereits entschieden, einmal konnte der Österreicher Kraft gewinnen, einmal der Norweger Tande. Aktuell führt jedoch der Pole Stoch die Gesamtwertung an. Heute steigt der dritte Wettkampf auf dem Bergisel in Innsbruck. Drei Springer kämpfen aktuell um den Titel, wobei die Quoten auf den Gesamtsieger noch ziemlich hoch sind. Heute ist somit der perfekte Zeitpunkt, um einen Siegertipp abzugeben. Wir haben uns die Quoten auf der bet at home App für euch angesehen:

Vierschanzentournee Sieger Quoten auf bet at home mobile

Stoch und Kraft als heißeste Kandidaten

Der Pole Kamil Stoch liegt nach zwei Wettkämpfen mit 0,8 Punkten vor dem Österreicher Stefan Kraft. Beide gelten somit als Top-Favoriten auf den Sieg, wobei auch der Norweger Tande noch mitmischen möchte. Dieser liegt 6,6 Punkte hinter Stoch, was im Skispringen rund 3 Meter sind. Somit kleben alle drei Athleten nahe beieinander, das Springen auf dem Bergisel könnte somit eine erste Vorentescheidung bringen.

Stefan Kraft konnte die Tournee bereits vor 2 Jahren gewinnen, die anderen beiden haben hier weniger vorzuweisen. Stoch war jedoch der Dominator des Weltcups 2013/2014. Danach viel der Nachfolger des legendären Adam Malysz leider in ein Formtief, von dem er sich anscheinend nun erholt hat. Seine Siegquote ist mit 2,20 die Neidrigste. Kraft gewann auch das Auftaktspringen in Oberstdorf, in Garmisch belegte er den dritten Platz. Aktuell liegt seine Gewinnerquote der Vierschanzentournee bei 2,40.

Der Norweger Tande ist somit der Außenseiter, der als lachender Dritter den Titel holen könnte, seine Quote liegt bei 5,50.

Startet Kraft mit einer Magen-Darm-Grippe?

Heute in der Früh machten jedoch Meldungen die Runde, dass Stefan Kraft an einem Magen-Darm-Virus leidet. Seinen Zimmerkollegen und besten Freund Michael Hayböck hat es auch erwischt, der Oberösterreicher wird am Bergisel gar nicht am Start sein, da der ÖSV-Mannschaftsarzt ein Antreten für zu gefährlich hält.

Diese Krankheit könnte natürlich seinen Kontrahenten in die Karten spielen, auch der deutsche Springer Markus Eisenbichler könnte noch um den Gesamtsieg mitmischen. Ihm fehlen rund 20 Punkte auf Stoch, ebenso wie Piotr Zyla. Aktuell sieht es somit nach einem Dreikampf mit zwei Verfolgern aus, wobei der Wind heute auch eine gewichtige Rolle spielen wird. Kraft springt im letzten Duell gegen Stoch, der die Quali ausgelassen hat. Tande ist in der viertletzten Paarung zu sehen, Zyla in der Drittletzten. Somit springen alle Athleten relativ nahe beieinander, somit sollte der Wind für alle einigermaßen gleich sein.