Unibet Goal Madness für Leipzig – Dortmund bringt Gratiswetten

Für das Bundesliga Top-Spiel zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund am 6. November 2021 wurde die Unibet Goal Madness ausgerufen. Wette auf das Schlagerspiel und erhalte dafür bis zu vier Gratiswetten in der Unibet App. Wer kann das Duell zwischen dem Zweit- und Drittplatzierten der vergangenen Bundesliga-Saison für sich entscheiden?

Freebets bei der Goal Madness für RB Leipzig gegen Dortmund in der Unibet App für Android & iPhone sichern

© Unibet

Nach den ausbleibenden Siegen in der Champions League unter der Woche, möchten sowohl Leipzig, als auch der BVB zurück in die Erfolgsspur. Orientiert man sich an der Tabelle, wird es eine klare Sache für das Team von Marco Rose, doch Leipzig sollte nicht unterschätzt werden. Für die Unibet Goal Madness wünschen wir dir auf jeden Fall viele Tore.

Anstoß ist am Samstag, dem 6. November 2021 um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena von Leipzig.

Bis zu 4 Freebets mit der Unibet Goal Madness

Die Unibet Goal Madness für RB Leipzig – Dortmund kann dir bis zu vier Gratiswetten in deiner Wett App bringen. Doch bevor du davon profitieren kannst, musst du dich für die Aktion anmelden und auch qualifizieren. Doch das alles hast du in wenigen Schritten erledigt.

Gehe am besten wie folgt vor:

  1. Logge dich in der Unibet Android App oder auf anderen Plattformen beim Online-Buchmacher an.
  2. Klicke bei der Aktion der Unibet Goal Madness auf „teilnehmen“.
  3. Platziere vor dem Spiel RB Leipzig – BVB mindestens eine 10 Euro Wette auf den Sieg einer der beiden Mannschaften in Echtgeld.
  4. Wenn dein Team gewinnt, erhältst du für jedes geschossene Tor im Spiel eine 5 Euro Gratiswette (maximal vier).

Die Gutschrift der Unibet Freebets erfolgt am Montag, dem 8. November 2021 oder spätestens 72 Stunden nach Spielende.

Enttäuschende Ergebnisse von Leipzig & Dortmund in der Königsklasse

Leipzig und Dortmund waren am Mittwoch in der Champions League im Einsatz und konnten beide keinen Sieg einfahren. Das Team von Jesse Marsch erreichte zwar ein 2:2 gegen das Star-Ensemble von PSG (ohne Messi), aber insgesamt sah Trainer Marsch  die Leipziger sowohl im ersten Spiel in Paris, als auch am Mittwoch als bessere Mannschaft an und ist mit dem einen geholten Punkt eher enttäuscht. Das Achtelfinale in der Königsklasse zu erreichen, ist für Leipzig nicht mehr möglich.

Noch dicker kam es jedoch für Dortmund, die sich nach dem 0:4-Debakel in Amsterdam auch zu Hause Ajax mit 1:3 geschlagen geben mussten. Das Spiel war lange offen und der BVB sogar in Führung. Eine mehr als nur strittige rote Karte für Mats Hummels brachte den Ball für die Niederländer dann aber ins Laufen und führte sie zum Sieg.