UEFA ermittelt gegen Ibrahimovic wegen Beteiligung an Bethard

+++ UPDATE – Geldstrafe für Ibrahimovic und Milan +++
Am 26. Mai 2021 wurde bekannt, dass die UEFA eine Geldstrafe für Zlatan Ibrahimovic und seinen aktuellen Verein AC Milan ausgesprochen hat. Der Schwede bekommt eine 50.000 Euro Geldbuße umgehängt und wird dazu aufgefordert seine geschäftliche Beziehung mit Bethard zu beenden. Außerdem wird der AC Milan für Ibrahimovic ebenfalls in Haftung genommen und muss 25.000 Euro zahlen.

Er ist wohl eine der schillerndsten Persönlichkeiten im europäischen Fußball. AC Milan Stürmer Zlatan Ibrahimovic lenkt regelmäßig die Aufmerksamkeit der Medien auf sich. Dieses Mal geht es nicht um Tore, Titel oder die Legende vom schwedischen Star-Spieler Ibrahimovic, sondern um eine Firmenbeteiligung an einem Wettunternehmen.

Die UEFA prüft aktuell die Firmenbeteiligung von Zlatan Ibrahimovic an Bethard. Es deutet alles auf einen Regelverstoß des 40-Jährigen hin, da finanzielle Interessen an einem Wettunternehmen für Spieler der UEFA untersagt sind.

Seit 2018 bei Bethard involviert

Im Jahr 2018 verkündete der Online-Buchmacher Bethard die Zusammenarbeit mit Zlatan Ibrahimovic, der zum damaligen Zeitpunkt in der Major Soccer League in den USA tätig war. Es sollte nicht nur eine repräsentative Kooperation sein, sondern Ibrahimovic auch in die laufenden Geschäfte einbinden.

Die Gründer der Bethard kommen aus der selben Stadt wie der heute 40-jährige Mittelstürmer und betreiben ihr Unternehmen, wie viele andere Bookies auch, von Malta aus. Die Beteiligung von Ibrahimovic an Bethard soll bei 10% liegen. Diese Beteiligung läuft jedoch über seine Firma „Unknown AB“.

Genau eine solche Beteiligung ist für aktive Spieler in Europa nicht erlaubt. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Chancen für Wettbetrug sind zu groß. Ibrahimovic könnte Spiele so beeinflussen, dass er und Bethard davon profitieren würden. Die UEFA und auch die FIFA untersagen das.

UEFA untersucht – 3 Jahre Sperre droht

Die UEFA hat nun Untersuchungen gegen Zlatan Ibrahimovic aufgenommen im Zusammenhang mit Artikel 31 (4) der UEFA Disziplinarregularien. Laut FIFA-Ethikkodex ist es Spielern nicht erlaubt Interesse an Unternehmen zu haben, die Glücksspiele, Lotterien, Wetten oder ähnliche Geschäftsfelder verfolgen. Gemäß Strafenkatalog drohen dem schwedischen Stürmer 3 Jahre Sperre.

Ibrahimovic verlängerte seinen Vertrag erst 2021 um 2 weitere Jahre beim AC Milan. Auch im schwedischen Nationalteam gab der Hüne nach 5 Jahren Abwesenheit sein Comeback. Ob seine Beteiligung am Sportwettenanbieter Bethard auf sein Ziel WM 2022 oder gar EM 2021 Auswirkungen haben wird, wird sich noch zeigen.

>> Alle Infos zur Bethard App