ESC Wetten 2021 – Favoriten & Quoten zum Songcontest in den Niederlanden

Endlich wieder ESC Wetten 2021 mit allen Favoriten und Quoten zum verschobenen Eurovision Songcontest in den Niederlanden. Nach dem Sieg von Duncan Lawrence beim ESC 2019 in Israel mussten die Niederländer lang warten bis sie die Veranstaltung tatsächlich durchführen konnten. Grund dafür war die weltweite Gesundheitskrise, der auch der ESC 2020 zum Opfer fiel.

2021 gibt es aber auf jeden Fall einen  Songcontest, dafür wurde gesorgt. Wir haben uns alle Infos zu den 39 Teilnehmern, alle ESC Startnummern, die Top-Favoriten und alle Eurovision Wettquoten 2021 in den Wett Apps angesehen und für dich zusammengefasst. Wer gewinnt den ESC 2021 in den Niederlanden?

Daten & Fakten zum ESC 2021

📍  Austragungsort: Ahoy-Arena in Rotterdam, Niederlande 🇳🇱
🌍  Teilnehmer Finale (gesamt): 26 (39)
1️⃣  1. Halbfinale: 18. Mai 2021
2️⃣  2. Halbfinale: 20. Mai 2021
🏆  Finale: 22. Mai 2021
⭐  Top-Favoriten: Malta 🇲🇹 & Schweiz 🇨🇭

Der Eurovision Songcontest sollte ursprünglich schon im Jahr 2020 stattfinden, konnte aufgrund der damaligen Lage in Europa jedoch nicht ausgetragen werden. Das kommende ESC Finale am 22. Mai 2021 ist nun aber fixiert und wird definitiv mit Zuschauern durchgeführt.

ESC Favoriten 2021 + Geheimtipps

Wie bei jedem Eurovision Songcontest gibt es sie auch in diesem Jahr, die ESC 2021 Favoriten. Wir haben uns alle Top-Favoriten und auch die Geheimtipps beim Songcontest in Rotterdam genauer angesehen und stellen sie dir vor. So viel schon vorab: Die im Vorjahr hochgehandelten Isländer, sind in diesem Jahr nur im erweiterten Favoritenkreis.

Malta als ESC Top-Favorit 2021

Malta wäre auch im Vorjahr einer der Favoriten auf den Sieg in Rotterdam gewesen, allerdings hätte man wohl gegen Island den Kürzeren gezogen. In diesem Jahr schickt man wieder Sängerin Destiny mit dem Lied „Je Me Casse“ nach Rotterdam, aber diesmal in der Rolle als ESC Top-Favoritin.

In den Wettquoten hat die stimmgewaltige Sängerin vom Inselstaat aktuell die Nase gegenüber der Schweiz vorne. Malta wird im ersten Halbfinale am 18. Mai 2021 mit der letzten Startnummer (16) ins Rennen gehen. Destiny weiß wie man einen Eurovision Songcontest gewinnt, schließlich konnte sie 2015 beim Juniorenbewerb die Siegestrophäe mit nach Hause nehmen.

Schweiz in Rotterdam vorne dabei

Der Beitrag der Schweiz wird wieder vom Interpreten Gjon’s Tears gestellt und wieder zählt dieser mit dem Lied „Tout l’univers“ zum Favoritenkreis.

Ähnlich wie bei Destiny ist Gjon Tears noch weiter Vorne zu finden wie im Vorjahr. Der Schweizer kommt im zweiten Halbfinale am 20. April 2021 mit seiner kraftvollen, französischen Ballade ebenfalls mit Startnummer 16 zu Zug.

Rockige Italiener zum ESC-Sieg?

Italien ist einer der 6 Fix-Starter beim ESC und muss sich nicht über die Halbfinale qualifizieren. Beim Songcontest in Rotterdam treten Maneskin mit „Zitti e buoni“ an. Das rockige Lied in italienischer Sprache ist für uns einer der Geheimfavoriten, der viele mit einem ESC-Sieg überraschen könnte. In den Eurovision Wetten 2021 sind die Italiener zwar vorne mit dabei, aber dennoch mit relativ hohen Quoten.

Island und Schweden als Geheimtipps

Im letzten Jahr war ganz klar Island der Favorit mit Daði og Gagnamagnið und dem Song „Think about things“ im Bewerb. In diesem Jahr reist zwar wieder Daði og Gagnamagnið für Island zum ESC allerdings mit dem Song „10 Years“.

Das Lied ist mit Sicherheit gut, aber dennoch nicht so eingängig wie jener des Vorjahrs. Es gilt abzuwarten, ob den Fans auch der Vorjahres-Song im Kopf geblieben ist oder ob nur für „10 Years“ abgestimmt wird.

Mit der Schwedin Tusse und „Voices“ gibt es einen weiteren Beitrag, den man auf der Rechnung haben sollte. Schweden ist in den Quoten der Bwin APK, iPhone App und anderen mobilen Angeboten nicht ganz vorne dabei, aber auf jeden Fall in den Top-10.

Deutschland & Österreich im Hinterfeld

Deutschland und Österreich dürften keine Chance auf einen Erfolg beim ESC in Rotterdam haben. Fix-Starter Deutschland wechselte vom erfolgsversprechenden Ben Dolic im Vorjahr auf Jendrik mit „I don’t feel hate“, der laut Wettquoten aber deutlichen abgeschlagen im Hinterfeld landen dürfte.

Mit Vincent Bueno schickt Österreich den selben Künstler wie 2020 zum Songcontest, wie auch schon im Vorjahr dürft auch das Lied „Amen“ – nebenbei der zweite Song mit dem Titel im Bewerb – keine Chance auf eine Top-Platzierung und wohl auch nicht das Finale haben. Österreich tritt im zweiten Halbfinale mit Startnummer 5 an.

Wer gewinnt den ESC 2021? – Wetten & Quoten

Die wichtigste Frage im Vorfeld der Veranstaltung ist natürlich: Wer gewinnt den Eurovision Songcontest 2021? Die ESC Wettquote sind dafür immer ein guter Anhaltspunkt, auch wenn es immer wieder Überraschungen gibt. Beim Songcontest in den Niederlanden wird es wohl noch herausfordernder werden den oder die GewinnerIn zu tippen, da es im Vorfeld kaum Veranstaltungen gibt wo die KünstlerInnen bereits Rückmeldungen & Feedback erhalten.

Wir haben uns die Wetten & Quoten in der Bwin App und auch in der Interwetten App ganz genau angesehen. Hier alle ESC Wettquoten 2021 der Top-10:

ESC Wetten & Quoten 2021 – Wer gewinnt den Songcontest?
Land Bwin Wett Apps Logo Interwetten App Icon in klein
Malta 🇲🇹 4.75 4.60
Schweiz 🇨🇭 5.00 5.00
Frankreich 🇫🇷 7.00 6.75
Italien 🇮🇹 10.0 10.0
Bulgarien 🇧🇬 11.0 11.0
Island 🇮🇸 12.0 11.0
Schweden 🇸🇪 12.0 15.0
Litauen 🇱🇹 17.0 17.0
Zypern 🇨🇾 21.0 25.0
San Marino 🇸🇲 34.0 26.0

Klicke einfach auf das Logo der Buchmacher um zu den ESC Wettquoten 2021 zu kommen. Wir aktualisieren die Eurovision Quoten für Rotterdam regelmäßig.

Startliste beim Eurovision Songcontest

Damit du auch weißt, wann welcher der Top-Favoriten an der Reihe ist, haben wir hier alle Startlisten und Startnummern beim ESC 2021 in Rotterdam für dich. So viel schon vorab: Die Favoriten singen nicht im selben Halbfinale. Hier alle

Startnummern 1. ESC Halbfinale am 18. Mai 2022

  1. Litauen: The Roop – „Discoteque“
  2. Slowenien: Ana Soklic – „Amen“
  3. Russland: Manizha – „Russian Woman“
  4. Schweden: Tusse – „Voices“
  5. Australien: Montaigne „Technicolour“
  6. Nordmazedonien: Vasil – „Here I Stand“
  7. Irland: Lesley Roy – „Maps“
  8. Zypern: Elena Tsagrinou – „El Diablo“
  9. Norwegen: Tix – „Fallen Angel“
  10. Kroatien: Albina – „Tick-Tock“
  11. Belgien: Hooverphonic – „The Wrong Place“
  12. Israel: Eden Alene – „Set Me Free“
  13. Rumänien: Roxen – „Amnesia“
  14. Aserbaidschan: Efendi – „Mata Hari“
  15. Ukraine: Go_A – „Shum“
  16. Malta: Destiny – „Je me casse“

Startnummern 2. ESC Halbfinale am 20. Mai 2022

  1. San Marino: Senhit – „Adrenalina“
  2. Estland: Uku Suviste – „The Lucky One“
  3. Tschechische Republik: Benny Cristo – „Omaga“
  4. Griechenland: Stefania – „Last Dance“
  5. Österreich: Vincent Bueno – „Amen“
  6. Polen: Rafal – „The Ride“
  7. Moldau: Natalia Gordienko – „Sugar“
  8. Island: Daði og Gagnamagnið – „10 Years“
  9. Serbien: Hurricane – „Loco Loco“
  10. Georgien: Tornike Kipiani – „You“
  11. Albanien: Anxhela Peristeri – „Karma“
  12. Portugal: The Black Mamba – „Love Is On My Side“
  13. Bulgarien: Victoria – „Growing Up Is Getting Old“
  14. Finnland: Blind Channel – „Dark Side“
  15. Lettland: Samanta Tina – „The Moon is Rising“
  16. Schweiz: Gjon’s Tears – „Tout l’univers“
  17. Dänemark: Fyr & Flamme – „Øve os på hinanden“

In jedem Halbfinale können sich 10 Nationen für das große Finale am 22. Mai 2021 qualifizieren. Zu den 20 qualifizierten Ländern kommen noch die 6 Fix-Starter Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Veranstalter Niederlande hinzu. Im ESC Finale 2021 treten insgesamt 26 Beiträge an.